Ab 29.2.

Eine Geschichte über das Alltagsleben der Familie von Rudolf Höss, dem KZ-Kommandanten von Auschwitz.

“Mit seinem vierten Spielfilm hat Jonathan Glazer einen außerordentlichen Film gedreht, formal und inhaltlich radikal, mit größter Präzision und zwei herausragender Schauspielern in den Hauptrollen. Ein Film, der gerade in Deutschland zum Pflichtprogramm werden sollte, in Schulen, aber auch darüber hinaus.” (Programmkino.de)

“Ein Film, der erschüttert und fassungslos macht. Er ist perfekt.” (Blickpunkt:Film)

“Schöner Wohnen im Schatten von Auschwitz. (…) Ein Film wie eine einzige Aneinanderreihung von Schlägen in die Magengrube!” – 4,5 von 5 Sternen (Hervorragend) (Filmstarts)

5 OSCAR Nominierungen!
“Bester Film”
“Bester internationaler Film”
“Beste Regie”
“Bester Ton”

“Bestes adaptiertes Drehbuch”

Ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury und dem Preis der Internationalen Filmkritik auf dem Filmfestival in Cannes 2023.

Regisseur und Drehbuchautor Glazer ließ sich für den Film von dem gleichnamigen Buch des verstorbenen Autoren Martin Amis inspirieren. Sein Film beleuchtet die Schrecken des Holocaust aus der Perspektive von Rudolf und Hedwig Höss, dem Kommandanten von Auschwitz und seiner Familie, die in ihrem Bilderbuchheim Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager ein äußerst privilegiertes Leben führen.

Großbritannien/USA/Polen 2023.
Regie: Jonathan Glazer.
Mit: Sandra Hüller, Christian Friedel, Medusa Knopf, Daniel Holzberg, Sascha Maaz, Max Beck, Wolfgang Lampl, Ralph Herforth u.a.
105 Min. Ab 12 J.

Dieser Film kann mit Hilfe der Greta-App barrierefrei mit Audiodeskription und Untertiteln gesehen werden.