Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

ORIGINAL SUNDAY: Sonntag 20.30 Uhr in der englischen Fassung mit dt. Untertiteln


Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

Ab 28.3.

Regiealtmeister und Oscar-Preisträger Robert Zemeckis („Forrest Gump“) erzählt die wahre (!) Geschichte eines Künstlers, der sich mit der Kraft einer Fantasiewelt nach einem schweren Trauma zurück ins Leben kämpft. In der Hauptrolle mit Steve Carrell („The Big Short“) und in einer Nebenrolle „unser“ deutscher Hollywoodexport Diane Kruger („Troja“, „Aus dem Nichts“).

Der talentierte Künstler Mark Hogancamp (Steve Carell) wird eines Nachts von fünf Hooligans fast zu Tode geprügelt. Als er wieder zu Kräften kommt, muss er ganz neu lernen, wie man isst, geht und auch schreibt. Traumatisiert flüchtet sich Hogancamp in seine eigene Wirklichkeit, indem er die Puppen-Miniaturwelt von Marwen kreiert, die Nachbildung eines kleinen belgischen Städtchens zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Er bevölkert es mit Puppen, die Menschen aus seinem realen Umfeld ähneln. Hier wird er von einer Riege starker Frauen verteidigt und hier kann auch er wieder Held sein. Die Aufarbeitung seiner inneren und äußeren Verletzungen findet Ausdruck in unfassbar starken Bildern, Fotografien, die ihn als Künstler neu definieren – und ihn tatsächlich wieder in die reale Wirklichkeit zurückholen.

Steve Carell spielt Oscar-würdig auf und legt seine Figur mit einer feinfühligen Mischung aus absoluter Selbstaufgabe und zaghafter Zuversicht an. Neben Carell spielen vorwiegend Frauen eine Rolle – der ursprüngliche Titel des Films lautete entsprechend „The Women of Marwen“. Das ist kein Wunder: Wurde Marks Leben explizit von einer Gruppe Männer zerstört, halfen ihn im Nachhinein ausschließlich Frauen dabei, seinen Platz zurück ins Leben zu finden. Dadurch wird aus „Willkommen in Marwen“ nicht nur ein mitreißendes Charakterdrama über einen Traumatisierten, der sich auf unkonventionelle Art und Weise zurück ins Leben kämpft, sondern auch eine aufrichtige Liebeserklärung an Frauen. Sehr überzeugend ist zudem die technische Umsetzung der realen und der Puppenwelt – nicht umsonst findet sich der Film auf der Oscar-Shortlist für die „Besten visuellen Effekte“ neben CGI-Hits wie „Avengers“ und „Star Wars Story“.

WELCOME TO MARWEN.
USA 2018.
Regie: Robert Zemeckis.
Mit Steve Carell, Leslie Mann, Diane Kruger u.a.
116 Min. Ab 12 J.