Ab 14.3.

ER KAM ALS FEIND UND WURDE IHR HELD…

„Trautmann“ ist das bewegende Biopic von Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) über die Torwartlegende Bert Trautmann, der als englischer Kriegsgefangener von einem lokalen Fußballtrainer entdeckt wurde, die Liebe dessen Tochter fand – und schließlich vom Feind zum Helden und zum legendären Torhüter von Manchester City wurde. 1956 ernannte man ihn als einen der ersten Spieler überhaupt zum besten Spieler der englischen Liga. Dargestellt wird „Trautmann“ in dem durchweg überzeugenden, warmherzigen wie humorvollen Film von DAVID KROSS („Der Vorleser“, „Simpel“, „Ballon“).

„Jeder Fußballfan in England kennt diesen Namen, und jeder andere sollte ihn ebenfalls kennen, denn Bernd Trautmann wurde nicht nur zur Torwartlegende, sondern zum Symbol für die Versöhnung zwischen Deutschland und Großbritannien nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Marcus H. Rosenmüller hat die an sich schon spannende Lebensgeschichte des Ausnahmesportlers zu einem bewegenden Melodram entwickelt, das – spannend und unterhaltsam und mit einem glänzenden David Kross in der Hauptrolle – eindeutig aufs ganz große Publikum zielt. Dass nach seinem Abschied vom aktiven Sport ‚sein Tor‘ im ManCity-Stadion abgebaut wurde, damit nie wieder ein anderer Torwart zwischen diesen Pfosten stehen sollte, ist übrigens keine Legende, sondern wirklich so geschehen.“ (Programmkino.de)

Deutschland/Großbritannien 2018.
Regie: Marcus H. Rosenmüller.
Mit David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Gary Lewis u.a.
120 Min. Ab 12 J.