Wiederholung der Sondervorstellung in 3D am Montag 26.8. um 19.00 Uhr (OmU)


Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

Peter Jackson, berühmter „Herr der Ringe“-Regisseur, restaurierte und kolorierte mit seinem ganzen filmtechnischen Wissen alte Archivaufnahmen aus dem Ersten Weltkrieg. Seine außergewöhnliche Dokumentation kommt nun anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages am 28. Juni 1919 ins Kino als einmalige 3D-Sondervorstellung.

„Ein filmisches Meisterwerk – radikal nah, zutiefst menschlich und gleichzeitig von hochgradig dokumentarischem Wert. – Prädikat Besonders Wertvoll.“ (FBW)

Zwischen den Jahren 1914 und 1918 änderte ein Weltkrieg den Lauf der Geschichte. Die Menschen, die ihn mitmachten, lebten nicht in einer stummen, schwarz-weißen Welt. Reisen Sie zurück in der Zeit, und erleben Sie Geschichte Seite an Seite mit jenen, die tatsächlich dort waren. Der Oscar®-prämierte Filmemacher Peter Jackson schuf ein ergreifendes, umfassendes und authentisches Kinoerlebnis, indem er historisches Filmmaterial – sorgfältig ausgewählt aus Hunderten Stunden Originalmaterial vom Ersten Weltkrieg aus den Archiven des britischen Imperial War Museum (IWM) – unter Verwendung modernster Technik restaurierte, kolorierte und mithilfe von 3D-Technologie konvertierte. Die einzigen Begleitkommentare stammen von Veteranen des Ersten Weltkriegs, ausgesucht aus über 600 Stunden Interviews aus den Archiven des BBC und des IWM. Gemeinsam schaffen sie eine packende Darstellung des Ersten Weltkriegs, erzählt von den Soldaten, die ihn erlebten.

Die Restauration des originalen Filmmaterials auf nie dagewesenem Niveau lässt das menschliche Gesicht des Ersten Weltkriegs mit schmerzlicher Klarheit durch den Nebel der Geschichte zum Vorschein kommen. Jackson setzt die tagtäglichen Erlebnisse der Soldaten ins Bild und zeigt die Realität des Kriegs für diejenigen, die an der Front kämpften: ihre Haltung zum Konflikt, die Kameradschaft und das Bedürfnis nach Humor inmitten des Grauens, den Alltag in den Schützengräben und das Leben der Soldaten in Ruhephasen.

Indem er mithilfe neuester Methoden die 100 Jahre alten Aufnahmen in Material verwandelt, das aussieht, als wäre es heute gedreht, gedenkt und ehrt Jackson überdies eine Generation, die für immer durch einen weltumfassenden Krieg verändert wurde. Gewidmet ist es seinem Großvater, der von 1910 bis 1919 in der Royal Army diente.

GB/Neuseeland 2018.
Regie: Peter Jackson.
99 Min. Ab 16 J.