Ab 29.8.

Vorpremiere am Sonntag 25.8. um 11.30 Uhr


Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

„Prélude“ erzählt die Geschichte eines jungen talentierten Mannes, der unter dem Druck der Selbstverwirklichung an sich selbst zu zerbrechen droht. Das Kinodebüt der Autorin und Regisseurin Sabrina Sarabi ist ein Film über Erwartungen, Liebe, Leidenschaft – ein sinnliches Portrait über eine Generation, die oft das Gefühl hat, nicht gut genug zu sein.

„Ein präziser, konsequenter und intelligenter Film, dessen Geschichte den Betrachter lange nach Verlassen des Kinosaals nicht loslässt. – Prädikat: Besonders Wertvoll!“ (FBW)

„Deutsches Kino mit großer Wucht! Ein packendes, atmosphärisch dichtes Drama, das dramaturgisch wie visuell zu überzeugen vermag.“ (Programmkino.de)

Der 19jährige David träumt von einem Leben als Konzertpianist auf den großen Bühnen der Welt. In seiner Heimat war er mit seiner Begabung immer etwas Besonderes. Als Student am Musikkonservatorium merkt er aber schnell, dass er nur ein Talent unter vielen ist. Sein Kommilitone Walter ist sein größter Konkurrent, nicht nur musikalisch. Nur die Affäre mit der selbstbewussten und lebenshungrigen Gesangsstudentin Marie gibt ihm die Kraft für das begehrte Stipendium in New York zu kämpfen. Doch mit wachsenden Erwartungen von allen Seiten beginnt David die Kontrolle über sein Leben zu verlieren…

Deutschland 2019.
Buch und Regie: Sabrina Sarabi.
Mit: Louis Hofmann, Liv Lisa Fries, Johannes Nussbaum, Ursina Lardi, Jenny Schily, Saskia Rosendahl u.a.
95 Min. Ab 12 J.