Ab 28.6.

Ein überaus gelungener Kinder-Jugend-Familienfilm aus Deutschland – fast wie ein Mix aus „Rico, Oscar“ und „Fack Ju Göhte“! Nach dem gleichnamigen Roman der durch die „Freche Mädchen, freche Bücher“-Reihe bekannt gewordenen Kinder- und Jugendbuch-autorin Hortense Ullrich.

„Kongenial umgesetzt mit authentischen Dialogen, gelungenen Pointen und charmantem Wortwitz. Super gespielt, toll inszeniert – richtig klasse Kino für ein junges Publikum (und älteres gleich mit). Teuflisch gut!“ (Programmkino.de)

Lilith (Emma Bading) ist 14 Jahre alt und macht ihren Mitmenschen gern das Leben schwer – was ihr Vater allerdings gut findet, ist er doch niemand Geringeres als der leibhaftige Teufel. Weil ihr in der Hölle viel zu langweilig ist, will Li­lith unbedingt ins richtige Leben. Als „Bewährungsprobe“ sozusagen wil­ligt ihr Vater ein und erteilt ihr den Auftrag, eine von ihm ausgew­ählte Zielperson zum Bösen zu be­keh­ren. Dafür hat sie eine Woche Zeit. Doch diese Aufgabe ist schwe­­rer als gedacht! Denn sie lan­det in der Kleinstadt Birken­brunn bei der Aus­senseiterin Greta Birn­stein (Janina Fautz) und ihren El­tern (Alwara Höfels, Oliver Koritt­ke). Anscheined hat Liliths Vater die wohl netteste Familie auf die­sem Planeten ausge­sucht. Kann man echt so nett sein wie Greta? So entspannt und liebe­voll? Lilith muss sich ganz schön anstrengen, will sie ihr Ziel errei­chen. Eine tur­bulente Zeit steht al­len bevor. Als ihr Vater kommt, um beim großen Schulfest das große Chaos zu be­wundern, ist er ziem­lich über­rascht, wie so alles gelau­fen ist…

D 2018.
Regie: Marco Petry.
Mit Em­ma Bading, Janina Fautz, Al­wa­ra Höfels, Oliver Korittke, Samuel Fin­zi, Axel Stein u.a.
99 Min. Ab 6 J.