Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

Vincent van Goghs Bilder werden lebendig! 125 Künstler aus aller Welt kreierten mehr als 65.000 Einzelbilder für den ersten vollständig aus Ölgemälden erschaffenen Film. Entstanden ist ein visuell berauschendes Meisterwerk, dessen Farbenpracht und Ästhetik noch lange nachwirken. – Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis auf dem Vancouver International Film Festival 2017.

„Mit Sicherheit eines der ungewöhnlichsten Biopics der letzten Jahre … und eines der stilvollsten: Vincent van Gogh in seinen eigenen Bildern, zum Leben erweckt in einem höchst ambitionierten Filmprojekt, das neben wunderschön anzusehender Kunst eine richtig spannende Krimihandlung bietet. Ein visuell und sinnliches Erlebnis der Extraklasse. Anspruchsvoll, interessant und schön anzusehen – mehr kann man wirklich nicht von einem Arthousefilm erwarten, oder? Ach ja, eines noch: Dieser Film macht richtig Spaß!“ (Programmkino.de)

Die – selbstverständlich frei erfun­dene – Handlung um die letzten Mo­nate im Leben des Vincent van Gogh beginnt damit, dass ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auftaucht. Armand, der Sohn des Postboten Roulin, erhält von seinem Vater den Auftrag, Vincents Brief an sei­nen Bruder Theo auszuliefern. Der Tod des Malers liegt schon einige Zeit zurück und Roulin, der ein gu­ter Freund van Goghs war, hat schon mehrmals vergeblich ver­sucht, Theos Adresse zu erfahren, um den Brief zuzustellen. Wider­wil­lig macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent er­fährt, desto faszinierender er­scheint ihm der Maler, der zeit sei­nes Lebens auf Unverständnis und Ablehnung stieß. War es am Ende gar kein Selbstmord? Entschlos­sen begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit…

Großbritannien/Polen 2017.
Regie & Drehbuch: Dorota Kobiela, Hugh Welchman
Mit: Douglas Booth, Chris O’Dowd, Saoirse Ronan u.a.
95 Min. Ab 6 J.