Basierend auf dem Roman von Louisa May Alcott erzählt Greta Gerwig (“Lady Bird”) von den vier March-Schwestern, die im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei große gesellschaftliche Hindernisse überwinden müssen. Starbesetzt u.a. mit Emma Watson, Timothée Chalamet, Saoirse Ronan und Oscarpreisträgerin Meryl Streep.

Nominiert für 6 OSCARS
u.a. Bester Film, beste Hauptdarstellerin Saoirse Ronan, bestes adaptiertes Drehbuch und bestes Kostümdesign

„Mitreißendes, immer berührendes, niemals kitschiges Schauspiel-Kino, das einen trotz aller tragischer Ereignisse einfach unfassbar glücklich wieder in den kalten Winter hinaus entlässt.“ (Filmstarts.de)

“Kino-Magie! Ein Geschenk. Sensibel, mit viel Zärtlichkeit und Humor erzählt. Dass große Glück, das der Film beim Zuschauen auslöst, kommt auch durch den wundervollen Cast.” (Brigitte)

“Greta Gerwig verfilmt den Romanklassiker so klug wie niemand vor ihr.” (Der Spiegel)

Die vier March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) wachsen Mitte des 19. Jahrhunderts in der von starren Geschlechter- rollen dominierten Gesellschaft der Vereinigten Staaten auf. Je älter sie werden, desto mehr müssen sie einsehen, welche Hindernisse ihnen bei ihrer Selbstbehauptung als Frauen in den Weg dadurch in den Weg gelegt werden. Gleichzeitig wird ihnen dadurch aber auch klar, wie sehr sie sich letzten Endes doch unterscheiden. Während die stolze Jo Schriftstellerin werden will und das gesellschaftliche Rollendiktat der Ehefrau und Mutter verachtet, folgt Meg ihrem Herzen in die Heirat. Amy hingegen will ihrer Einzigartigkeit durch die Malerei ausdrücken. In der Männerwelt werden die vier Frauen oft kritisch beäugt – mit Ausnahme des jungen Laurie (Timothée Chalamet), der sich für Jo interessiert.

USA 2019.
Regie: Greta Gerwig.
Mit Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh, Eliza Scanlen, Meryl Streep u.a.
135 Min., ab 6 J.