Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

“Einfühlsam inszeniertes und grandios gespieltes Drama, das vom Sterben erzählt und das Leben feiert! Nicht nur ein Film über den Tod, sondern auch ein wunderschöner Film über die Liebe zum Leben. Prädikat: Besonders wertvoll.” (FBW)

Die zweite Zusammenarbeit der preisgekrönten Regisseurin, Schauspielerin und Autorin Emmanuelle Bercot („Standing Tall”) mit Catherine Deneuve und Benoît Magimel. Eigens für ihre Stars schrieb sie mit ihrer Co-Autorin Marcia Romano das Drehbuch für das einfühlsame und zutiefst menschliche Familien-Drama. Der Cast wird vervollständigt durch Cécile de France („The French Dispatch”) und den New Yorker Onkologen und Laiendarsteller Dr. Gabriel Sara, den Bercot während einer US-Tournee kennenlernte.

Schauspiellehrer Benjamin (Benoît Magimel) wird von seinen Schülern geschätzt und geliebt, weil er ihnen hilft, zu ihren innersten Gefühlen und Ängsten vorzudringen und sie kreativ einzusetzen. Etwas, dass dem 40-Jährigen selbst nicht gelingt, als er erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Er verweigert sich und nimmt die unbeholfenen Hilfsangebote seiner übertrieben fürsorglichen Mutter (Catherine Deneuve) nur widerwillig an. Erst durch ihren Kontakt zu dem renommierten Onkologen Dr. Eddé (Dr. Gabriel Sara) und seiner Assistentin Eugénie (Cécile de France) gelingt es, dass Benjamin sich seiner Krankheit stellt und einer Behandlung zustimmt. Es bleiben ihm vier Jahreszeiten, ein Jahr, um seinen Frieden mit dem Tod zu schließen.

De son vivant.
Frankreich 2021.
Regie: Emmanuelle Bercot.
Mit: Catherine Deneuve, Benoît Magimel, Cécile de France, Gabriel A. Sara
122 Min. Ab 12 J.