Ab 7.6.

Ein berührendes Drama über die Entstehung des WINNIE-THE-POOH-Kinderbuches – ganz passend märchenhaft bilderbuchartig inszeniert. Christopher Robin war der Sohn des Schriftstellers Alan Alexander Milne – und stand in den 20er Jahren in England schlagartig im Licht der Medienöffentlich­keit, als sich herausstellte, dass er und seine Stofftiere die Vorlage für all die wundersamen Geschichten lieferte.

GOODBYE CHRISTOPHER ROBIN gibt einen außergewöhnlichen Einblick in die innige Beziehung zwischen A.A. Milne (Domhnall Gleeson), dem vielgeliebten Kinderbuch-Autoren und seinem Sohn Christopher Robin (Will Tilston), dessen Kuscheltiere den Autoren zu den zauberhaften Geschichten um Winnie-the-Pooh inspirierten. Christopher Robin, seine Mutter Daphne (Margot Robbie), seine Nanny Olive (Kelly Macdonald), ja die ganze Familie wird vom internationalen Erfolg der Geschichten förmlich überrannt. Das Buch wird ein großer Erfolg und bringt nach den leidvollen Erfahrungen des Ersten Weltkriegs Hoffnung und Wohlstand nach England. Die Frage aber ist, welchen Preis Christopher Robin und seine Familie dafür zahlen müssen, permanent in der Öffentlichkeit zu stehen…

Regie: Simon Curtis.
Mit: Domhnall Gleeson, Margot Robbie, Kelly Macdonald, Will Tilston u.a.
107 Min. Ab 6 J.