Voraussichtlich ab 29.7.

Die Liebe ist wie ein Social-Media-Post: kurz, knackig, austauschbar!

Die Verfilmung des gleichnamigen Sachbuch-Bestsellers von Michael Nast.

Mit viel Witz und jeder Menge sympathischer Figuren entwirft Regisseurin Helena Hufnagel ein Lebensgefühl, das zwischen verlorenen Herzen, überzeugten Liebenden und gefühlvollen Perfektionisten pendelt. Frederick Lau und Luise Heyer übernehmen die Hauptrollen in der turbulenten Liebeskomödie, die unentschlossenen Singles und glücklichen Paaren mit einem Augenzwinkern den Spiegel vorhält.

Tim (Frederick Lau) hat wie die meisten Singles seiner Generation ein „Problem“: Er ist angeblich beziehungsunfähig. Doch diesen Status benutzt er nur zur Rechtfertigung seines Lebensstils. Nach Dates meldet er sich nicht mehr und swipt lieber zur nächsten Frau, die hoffentlich auch so wie auf ihrem Profilfoto aussieht. Doch als er sich in sein weibliches Spiegelbild Ghost (Luise Heyer) verliebt, befindet er sich auf einmal auf der anderen Seite der Dating-Hölle. Und während Tim noch glaubt, er stelle sich mit seinen Annäherungsversuchen extrem smart an, ist er schon längst von ihr geghostet worden. Denn Ghost hat leider so gar keine Lust auf einen romantischen Tim.

Deutschland 2021.
Regie: Helena Hufnagel.
Mit: Frederick Lau, Luise Heyer, Henriette Confurius, Maximilian Brückner, Verena Altenberger, Tedros Teclebrhan u.a.