Jane Austens “Eheanbahnungs”-Komödie ist vielfach adaptiert – meist von Männern, nun endlich von zwei Frauen: der neuseeländischen Drehbuchautorin Eleanor Catton und der US-amerikanischen Fotografin Autumn de Wilde. In der Hauptrolle agiert die argentinisch-britische Schauspielerin Any Taylor-Joy, als Emmas Vater Bill Nighy (“Tatsächlich Liebe”).

“Diese jüngste Version präsentiert sich so fröhlich wie frech mit einer attraktiven, selbstbewussten sowie klugen Titelheldin. Zur flotten Dramaturgie gesellt sich visueller Einfallsreichtum sowie ein Ensemble mit spürbar großer Spielfreude – kaum verwunderlich bei jenen gut geschliffenen Dialogen der Literatur-Ikone Austen.” (Programmkino.de)

Emma Woodhouse lebt in einem verschlafenen englischen Ort des frühen 19. Jahrhunderts, wo sie die bessere Gesellschaft anführt. Sie ist unfassbar charmant, sehr stilbewusst, total lustig und eine exzellente Klavierspielerin – was Emma vor allem selbst so sieht. Kein Mann ist gut genug für sie, weswegen sie ihre Zeit dazu nutzt, andere zu verkuppeln. Oberste Priorität hat für Emma, dass ihre Freundin Harriet unter die Haube kommt. Doch Emmas wohlgemeinte Intrigen, die sie zum diesem Ziel unternimmt, klappen einfach nicht. Und dann wird sie auch noch selbst Opfer ungewollter Avancen…

GB 2019.
Regie: Autumn de Wilde.
Mit Any Taylor-Joy, Josh O’Connor, Bill Nighy, Mia Goth u.a.
125 Min. Ab 0 J.