Ein neuer Kinostarttermin wird noch bekannt gegeben

Die Fortsetzung von „Bob, der Streuner“ ist eine herzerwärmende Geschichte mit dem berühmtesten Kater der Welt, wie sie nur das Leben schreiben kann. Es sind die bewegenden Abenteuer und Erlebnisse des ehemals obdachlosen James Bowen und seines treuen, gewitzten Katers Bob im winterlichen London. Eine Geschichte über den wahren Geist der Weihnacht, über Freundschaft, Zusammenhalt und darüber, wie sehr wir alle aufeinander angewiesen sind. Luke Treadaway ist, wie bereits im erfolgreichen ersten Teil, als James zu sehen und der in diesem Jahr im Alter von 14 Jahren verstorbene Bob spielt sich in seinem letzten Kinoabenteuer erneut auf seine unwiderstehliche Weise selbst.

London ist an Weihnachten für Straßenmusikanten wie James ein besonders hartes Pflaster. Hektisch strömen die Menschen durch die verschneite, vorweihnachtliche Stadt, vorbei an James und seinem Kater Bob, ohne sie weiter zu beachten. Es ist eine Zeit, in der es noch schwerer ist als sonst, wenigstens etwas Geld zu verdienen. Doch Bob wäre nicht Bob, wenn er nicht immer wieder für einige Überraschungen sorgen würde. Fast scheint alles eine gute Wendung zu nehmen, als der Tierschutz auftaucht und James droht, ihm Bob wegzunehmen. James ist verzweifelt. Wird er Bob verlieren? Doch seine Freunde Bea, die Star-Köchin Arabella und Moody, der weise indische Verkäufer aus dem Lebensmittelgeschäft nebenan, haben einen Plan. Denn es geht nicht nur um James und Bob, sondern es ist schließlich auch Weihnachten! Und es soll das schönste Weihnachtsfest werden, das die Freunde je erlebt haben. Doch kann ihr Plan gelingen…?

A Gift from Bob
Großbritannien 2020
Regie: Charles Martin Smith
92 Minuten