Sondervorstellung zum Antikriegstag am Sonntag 1.9. um 11.00 Uhr


Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

Nach dem Film findet ein Filmgespräch mit Regisseur Hans-Erich Viet und dem Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum statt.

Veranstalter:
ver.di Ortsverein Osnabrück, DGB, verdi-Bildungswerk, OFF e. V./Unabhängiges FilmFest Osnabrück

Vom Ghetto Bedzin über den SS-Prozess in Detmold, Backstage bei Markus Lanz, einem Häftlings-Besuch im Gefängnis in Zeithain bis hin zur Begegnung mit jugendlichen Besuchern der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. – „Der letzte Jolly Boy“ ist eine bewegende dokumentarische Reise, die den Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum, Jahrgang 1921, über drei Jahre begleitet. Ein vielschichtiges Roadmovie durch deutsche und polnische Geschichte und Gegenwart – mit einem Mann, der als Jugendlicher mit seiner Boyband, den ‘Jolly Boys’, amerikanischen Swing interpretierte.

D 2018
Buch und Regie: Hans-Erich Viet
Mit: Leon Schwarzbaum
Länge: 106 Min.
Gäste: Regisseur Hans-Erich Viet und Leon Schwarzbaum

Eintrittspreis: 8,50€, 7,50€ ermäßigt, Schüler*innen 7,-€.