Sondervorstellung am Sonntag, 19.07. 11:30 Uhr


Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

BROT – dieser Film zeigt wie wir Brot noch nie gesehen haben. 

„Durch wundervolle Bilder wird es fast schon geschafft dem Zuschauer den einmalig tollen Geruch eines frisch gebackenen Brotes durch die Leinwand zukommen zu lassen und ihn in absolute Ekstase zu versetzen.“ riecks-filmkritiken.de

“…Jeder der einfühlsam porträtierten O-Ton-Geber, die von Helmut Wimmers präziser Bildgestaltung nie bloßgestellt werden, will mit seiner Methode im Grunde nur das Beste aus seinen Möglichkeiten machen. Wenngleich mit völlig konträren Ansätzen in punkto Nachhaltigkeit, Wirtschaftswachstum und Genussphilosophie, was Friedls Regie auf mannigfaltige Weise und nicht ohne Sinn für Humor bis zum Ende hin fein herausarbeitet.” www.kino-zeit.de

Aus dem scheinbar einfachen Grundnahrungsmittel Brot ist ein Genussmittel mit Kult-Potential geworden. Neue Bio-Bäcker erobern das Land – dennoch kaufen die meisten ihr tägliches Brot und Gebäck immer noch im Supermarkt, wo maschinell produzierte Aufbackware die Regel ist. Und die wenigsten von uns wissen, was in unserem Brot steckt – und wie es eigentlich schmecken kann.

Der Film BROT bietet erhellende Einblicke in die heutige Welt des
Brotes und seiner Erzeugung. Wir begegnen traditionellen Handwerksbäcker* innen und Getreidebauern, die für ihre Qualität mit nachhaltigen Zutaten einstehen. Regisseur Harald Friedl zeigt aber auch die Backstraßen und Labors der Lebensmittelkonzerne, die mit ihren
Fertigmischungen dem authentischen Geschmack auf die Spur kommen wollen. Industriell gefertigtes Brot wird zunehmend zum künstlichen Produkt. Wie kann das Backhandwerk überleben? Und wie wird das Brot der Zukunft sein?

BROT – das Wunder, das wir täglich essen
Österreich, Deutschland 2019
Regie: Harald Friedl