Ab 26.4.

Joaquin Phoenix in einem knallharten Thriller um Auftragskiller, Organisierte Kriminalität, Macht und Vergeltung – inszeniert wie ein „moderner ‘Taxi Driver‘“ (Arte).

Bei den Filmfestspielen in Cannes hat “A Beautiful Day” gleich zwei Goldene Palmen abgeräumt: Neben dem Preis für das Beste Drehbuch wurde Hauptdarsteller Joaquin Phoenix mit dem Preis als Bester Schauspieler ausgezeichnet.

Kriegsveteran und Ex-FBI-Agent Joe (Joaquin Phoenix) ist ein emo­tionales und psychisches Wrack. Um all die schrecklichen Bilder aus seinem Kopf zu verdrängen (und nebenbei gutes Geld zu ver­die­nen), lässt sich Joe von wohl­ha­ben­den Kunden anheuern, um de­ren verschleppte Kinder aus den Fängen von Sexhändlern zu retten – und den Verantwortlichen dabei, wenn gewünscht, anständig weh­zu­tun. Wie eine unaufhaltsame Ein-Mann-Armee fällt er in die Ver­stecke der Kriminellen ein und drischt sie notfalls auch tot, sollten sie versuchen, ihn aufzuhalten. Pri­vat legt Joe allerdings ganz an­dere Saiten auf. Der Schläger küm­mert sich hingebungsvoll um seine se­ni­le Mutter, die er so gut es geht be­treut und mit der er zu­sammen­wohnt. Seine nächste Mis­sion lau­tet, Nina, die Tochter des mitten im Wahlkampf stecken­den Senators Votto, aus den Klau­en von Men­schenschiebern zu be­freien. Doch der Auftrag läuft aus dem Ruder und schon bald deutet sich eine Verschwörung im Hin­ter­grund an…

YOU WERE NEVER REALLY HERE.
USA 2018.
Regie: Lynne Ramsey.
Mit Joaquin Phoenix, Ales­sandro Nivola u.a.
90 Min. Ab 16 J.