LESUNG Markus Orths: „Max“

Published on 17.08.2017 by mirobauhaus

Dienstag 21.11.2017

Einlass 19.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr

Vorverkauf 8,- € | Abendkasse: 10,- €

in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung zur Heide

Markus Orths schenkt dem Leserpublikum ein großes fesselndes Vergnügen: ein aufschlussreiches Porträt des letzten Jahrhunderts, einfühlsam und differenziert geschilderte Frauenleben der Zeit, und nicht zuletzt eine packende Lebensgeschichte eines großen Künstlers, die man erfinden müsste, wenn es sie so nicht gegeben hätte.
Sein Buch erzählt von der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und bildet das Panorama einer wahnwitzigen Zeit ab. Und mittendrin: Max, Max Ernst. Es berichtet von seiner Rebellion gegen den wilhelminischen Vater über das Treiben durch das wilde Paris der Zwanzigerjahre bis zu seinem entbehrungsreichen Leben auf der Flucht und im amerikanischen Exil. Viele seiner Frauen und Freunde sind berühmte Menschen dieser Zeit: Leonora Carrington, Peggy Guggenheim, Pablo Picasso, André Breton. Sie alle sind getrieben von ihrer Verzweiflung, ihrem Rausch, ihrer Lust. Max kämpft gegen die Verrücktheit dieser Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor den Menschen, die ihn nicht verstehen. Er sucht die eine Frau, die er wirklich lieben kann – im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein großer Künstlerroman über Max Ernst.

Markus Orths wurde 1969 geboren und studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik in Freiburg. Er lebt als Autor mit Frau und drei Kindern in Karlsruhe. Sein bisheriges Werk, darunter der Roman „Lehrerzimmer“, ist im Verlag Schöffling & Co erschienen. Seine Bücher wurden in sechzehn Sprachen übersetzt, „Das Zimmermädchen“ wurde 2015 verfilmt. Er ist außerdem Autor von Hörspielen und Kinderbüchern.

Foto: Peter-Andreas Hassiepen
Markus Orths: Max. Roman, 576 S., Hanser Verlag 2017, € 24,–