Ab 26.1.

Eine lockere Feel-Good-Komödie um einen jungen Mann, der sich nicht unterkriegen lässt. Nach einer wahren Geschichte, dem autobiografischen Buch von Saliya Kahawatte. Mit einem charmant aufspielenden Kostja Ullmann und Anna Maria Mühe in den Hauptrollen, Regie führte der Oscar-nominierte Marc Rothemund („Sophie Scholl“, „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“), das Drehbuch schrieb Oliver Ziegenbalg („Friendship!“,“Frau Müller muss weg!“).

Für den jungen Saliya scheint ei­gentlich alles wie am Schnürchen zu laufen, denn schließlich hat er gerade alle Prüfungen bestanden und das Abitur eingetütet. Dabei verschweigt er konsequent, dass er fast blind ist, was aber keinem wirklich auffällt, weil er sich ziem­lich cool durchs Leben mogelt. Er will in die Gastrobranche, und tat­sächlich ergattert er einen Job in einem Luxus-Hotel in München. Keiner seiner Kollegen ahnt etwas, nur sein Kumpel Max erkennt ei­nes Tages, das etwas mit Saliya nicht stimmt und greift ihm deshalb unter die Arme. Während alle an­de­ren ihren Feierabend genießen, üben die beiden Freunde die ein­fachsten Handgriffe, bis er sie sprichwörtlich „blind“ beherrscht. Doch als er sich in Laura verliebt, kommt Saliya in unvorhersehbare Situationen, die er nicht mehr so routiniert kontrollieren kann. Sein Leben droht, ziemlich aus den Fu­gen zu geraten…

D 2016.
Regie: Marc Rothemund.
Mit Kostja Ullmann, Anna Maria Mühe, Jakob Matschenz, Johann von Bülow u.a.
111 Min. Ab 0 J.