Heute
 
Mi 25.01.
 
Do 26.01.
 
Fr 27.01.
 
Sa 28.01.
 
So 29.01.
 
Mo 30.01.
 
Di 31.01.
 
Mi 01.02.
 
Do 02.02.
 
Fr 03.02.
 
Sa 04.02.
 
So 05.02.
11:30
Mo 06.02.
 
Di 07.02.
 
Mi 08.02.
 
Do 09.02.
 
Fr 10.02.
 
Sa 11.02.
 
So 12.02.
 
Mo 13.02.
 
Di 14.02.
 
Mi 15.02.
 
Do 16.02.
 
Fr 17.02.
 
Sa 18.02.
 
So 19.02.
 
Mo 20.02.
 

Tickets: Tel. reservieren: 0541-600650
Online: auf die Uhrzeit klicken

Ab 9.2.

VORRPEMIERE am Sonntag 5.2. um 11.30 Uhr
…dazu vorweg französisches Frühstück im Kinocafé Garbo mit Brötchen & Croissants und Begrüßungssekt für nur 7,90 Euro!
Reservierungen erbeten unter Tel. 600 65 25

Karin Viard (“Verstehen Sie die Beliers?”) in einer charmanten französischen Komödie, die ähnlich wie “Willkommen bei den Hartmanns” vom Zusammenrücken in der Gesellschaft handelt.

„Eine turbulente Komödie mit satirischem Humor und viel Menschlichkeit. Eine Sozialkomödie, die sich in Sachen Anspruch und Komik mit den Kinoerfolgen der letzten Jahre – siehe ‘Ziemlich beste Freunde’ oder ‘Monsieur Claude und seine Töchter’ – durchaus vergleichen lässt. Beste Unterhaltung!“ (Programmkino.de)

Christine Dubreuil und ihre Familie gehören zur Pariser Oberschicht: Nichts stört die gut­bürgerliche Idyl­le ihrer knapp 300 qm großen Traum­wohnung in der prachtvollen Rue du Cherche-Midi – außer viel­leicht die ständigen Hass­tira­den ih­res egozentrischen Mannes Pierre, der Christine schon lange wie ei­nen Ein­rich­tungs­­gegenstand be­handelt und sich den gan­zen Tag lang über alle aufregt, die seiner An­sicht nach nicht so „ehr­bar“ sind wie er: Zum Beispiel Aus­­länder, Arbeits­lose oder „Gut­menschen“ – wie die intellektuelle Nachbars­fa­mi­­lie Bretze. Als je­doch Dauerfrost und Minusgrade Frankreich wochen­­lang einfrieren lassen, ha­ben Chris­tine und Pierre plötzlich ganz andere Pro­ble­me: Da die Re­gie­rung drin­gend Wohnraum für Ob­dach­­lose und finanziell schwa­che Bürger finden muss, um sie vor dem Kältetod zu bewahren, be­schlag­nahmt sie kurzer­hand alle Wohnungen, die zu wenige Be­woh­­ner aufweisen und teilt ihnen neue, ärmere Mit­be­woh­ner zu. Die ungewohnte Situation lässt nicht nur Pierre zu äußerst unkon­ven­tio­nellen – und nicht immer ganz le­ga­len – Mitteln greifen. Nur Ma­dame Christine plagt ihr schlech­tes Gewissen: Während alle versu­chen, dem „Zusammen­rücken“ zu entgehen, handelt sie einfach – und darf sich schon bald über eini­ge „unerwar­tete Gäste“ freuen…

Le Grand Partage
Frankreich 2015
Buch und Regie: Alexandra Leclère
Mit: Karin Viard, Josiane Balasko, Didier Bourdon, Valérie Bonneton, Patrick Chesnais, Michel Vuillermoz, Anémone, Jackie Berroyer, Sandra Zidani u.a.
102 Min. Ab 0 J.