„Allein ist nicht genug – Jazz und Lyrik um Peter Rühmkorf“

88
Published on 08.12.2016 by mirobauhaus

Donnerstag 16.2.2017

Einlass: 19.00 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr

VVK: 13,- € | AK: 15,- €

Telefonische Kartenbestellung unter 0541 – 600 650

LITTERA-Veranstaltung der Buchhandlung zur Heide
in Zusammenarbeit mit der Arno Schmidt Stiftung, Bargfeld

Peter Rühmkorf, einer der größten deutschen Lyriker der letzten 60 Jahre, hat Gedichte geschrieben, die formal und inhaltlich eine große Bandbreite haben: Liebeslyrik und Todesahnungen, politische Agitation und Naturbilder, Ironie und Schwärmerei, Selbstzweifel und Größenwahn, freie Rhythmen und Gereimtes. Seine Gedichte verströmen einen ganz eigenen Sound, der Peter Rühmkorfs Lyrik so unverwechselbar macht. Hier spricht einer der großen deutschen Dichter, der mit überlieferten Versformen jongliert, freie Rhythmen zum Swingen bringt, Reime bricht und wieder flickt; der vor den großen Themen, „leichthin über Liebe und Tod“, nicht zurückschreckt, aber auch dem banalen Alltag Glanzlichter aufsetzen kann: der Reflex eines zitternden Buttermessers morgens auf der Frühstücksbacke. Das alles in einer äußerst melodischen Sprache, die dazu einlädt, gesprochen und gesungen zu werden.

Die drei Künstler folgen dieser Einladung und präsentieren einen abwechslungsreichen und furiosen Querschnitt durch Rühmkorfs Werk. Das Trio lotet dabei unterschiedlichste Möglichkeiten aus, Sprache und Musik zusammenzubringen: vom Sprechen mit bloßer Musikbegleitung, über genau im musikalischen Ablauf festgelegte Texteinsätze, rythmisches Sprechen, Sprechgesang bis hin zum komponierten Gesang.

Ulrich Jokiel ist Pianist, Maler und Autor. Er war viele Jahre musikalischer Leiter des Düsseldorfer „Kom(m)ödchen“ und des Celler Schloßtheaters; heute lebt er als freischaffender Theatermusiker in Celle.

Peter Missler, geb. 1956, pielt Saxophone, Flöten und Percussion; er ist Dozent für Saxophon und Obertongesang und lebt in Celle.

Bernd Rauschenbach wurde 1952 geboren und ist Literaturwissenschaftler, Autor und Rezitator. Er lebt als Geschäftsführender Vorstand der Arno Schmidt Stiftung bei Bargfeld und ist Herausgeber der neuen hochwertigen Gesamtausgabe der Gedichte Peter Rühmkorfs, in der erstmals alle seine Gedichte versammelt sind, von der 1956 erschienenen Broschüre „Heiße Lyrik“ bis hin zu dem kurz vor seinem Tod zusammengestellten Band „Paradiesvogelschiss“ von 2008.

Peter Rühmkorf: Sämtliche Gedichte, 864 S., Rowohlt Verlag 2016, € 39,95